Ski-Anfaenger-Blog

Was Skianfänger wissen müssen!

Was bedeutet der Z-Wert bei Ski-Bindungen?

Skibindung und Z-Wert © beatrice prève - Fotolia.com

Skibindung und Z-Wert © beatrice prève – Fotolia.com

Der Z-Wert ist (nach ISO-Norm 11088) ein Auslösewert für die Skibindungen. Dieser Wert muss für jeden Skifahrer individuell ermittelt und unbedingt vom Fachmann eingestellt werden. Bei der Ermittlung des Z-Wertes werden mehrere Faktoren wie Alter, Geschlecht, Körpergewicht, Körpergröße, Skifahrer-Typ und die Solenlänge des Ski-Schuhes beachtet.

Man kann den eingestellten Z-Wert auf der Bindungs-Einstellskala auf der Skibindung sehen. Der richtige Z-Wert dient dazu, die Früh- oder Spätauslösung deiner Ski-Bindung zu vermeiden und damit auch das Verletzungsrisiko zu minimieren.

Wie wird der Z-Wert ermittelt?

Zur Ermittlung des Z-Wertes gibt es zwei Methoden: Tibia- und  Gewichtsmethode.

Die Tibiamethode

– bei dieser Methode wird die Breite des Tibiakopfs gemessen. Der Wert wird dann anhand der Breite des Tibiakopfs und ermittelt. Man achtet hier auch auf den Alter, den Gewicht, den Geschlecht, den Fahrertyp und die Solenlänge des Skischuhes des Fahrers.

Die Gewichtsmethode

– bei dieser Methode ermittelt man den Z-Wert anhand des Gewichts und der Körpergroße des Fahrers. Auch hier achtet man auf den Geschlecht, den Alter, den Fahrertyp bzw. Fahrkönnen und die Skischuh-Solenlänge.

Im Internet gibt es viele Anleitungen den Z-Wert auszurechnen sei es einen Z-Wert-Rechner oder eine Tabelle. Du darfst nicht vergessen, dass es einige Abweichungen aufgrund der schon oben genannten Faktoren (Alter, Geschlecht usw.) geben kann. Aus diesem Grund werden häufig einige Korrekturen an de Skibindung durchgeführt und der Z-Wert deiner Skibindung kann sich von dem Wert, den du in der Tabelle ermitteln kannst, abweichen.

Außerdem dient so eine Tabelle nicht dazu, dass du deine Skibindung oder die deines Freundes selbst einstellst, sondern nur, dass du siehst, wie mehrere Faktoren auf die Größe des Z-Wertes auswirken können.

Meine Empfehlung zum Einstellen der Ski-Bindung

Lass deine Skibindung deshalb in einem Fachgeschäft einstellen, weil Fachbetriebe über spezielle Einstellgeräte, die genormt sind, verfügen. Nach der Einstellung der Skibindung bekommst du eine Einstellkarte, wo alle ermittelte Werte notiert sind. Schmeiß diese Karte nicht weg, sie dient als Nachweis der durchgeführten Einstellungen an deiner Skibindung.

Nimm nicht nur deine Skier mit, sondern auch beide Skischuhe. So kann der Fachmann nicht nur dein persönlicher Z-Wert ermitteln und diesen richtig einstellen, sondern auch den Zustand deinen Skier und Skischuhe überprüfen. So mache ich es.

Bild: © beatrice prève – Fotolia.com

VN:F [1.9.22_1171]
Hat Dir diesen Artikel gefallen? Dann bewerte, kommentiere oder teile ihn hier mit deinen Freunden!
Rating: 3.8/5 (5 votes cast)

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.