Ski-Anfaenger-Blog

Was Skianfänger wissen müssen!

Worauf Du beim Kauf einer Skijacke achten solltest

Ski-Bekleidung © Dinga - Fotolia.com

Ski-Bekleidung © Dinga – Fotolia.com

Jeder der schon mal eine Skijacke gekauft hat, weiß, dass dies keine leichte Entscheidung ist, denn eine gute Skijacke ist nicht günstig und sollte so einige Kriterien erfüllen.

Worauf Du unbedingt achten solltest, kannst Du hier erfahren.

Wasserdicht- eine der wichtigsten Eigenschaften der Ski-Jacke

Ganz wichtig bei einer Ski-Jacke ist die Angabe der Wassersäule. Wenn es schneit, oder wenn Du öfters =) im Schnee liegst, dann sollte deine Ski-Jacke einiges aushalten und nicht sofort ganz nass sein. Meine Jacke hat zum Beispiel eine Wasserdichte von 2000mm. Das ist aber das absolute Minimum und reicht nur für kurze Ausflüge. Das Beste ist, wenn eine Ski-Jacke eine Wassersäule von 10000mm aufweist.

Vergieß bitte nicht, dass die Wasserdichte einer Ski-Jacke mit der Zeit nachlässt. Deshalb sollte man die Jacke regelmäßig imprägnieren, damit sie wasserabweisende Eigenschaften auch weiterhin behält.

Auch sehr wichitg: windabweisend und atmungsaktiv

Zusätzlich sollte die Ski-Jacke windabweisend sein, denn es ist sehr kalt und unangenehm, wenn der Wind durch die Jacke pfeift. Am Besten sind Ski-Jacken mit verschweißten oder zu mit doppelt genähten Nähten. So kommt keine Feuchtigkeit und keinen Wind durch die Jacke und Du frierst nicht.

Damit Du auch innen trocken bleibst und nicht schwitzt, sollte Deine Ski-Jacke auch atmungsaktiv sein. Denn die Wärme und Feuchtigkeit, die beim Skifahren entschtehen, müssen auch nach außen abtransportiert werden. Je atmungsaktiver eine Ski-Jacke ist, desto besser. So bleibst du auch unter der Jacke trocken, was sicherlich nur von Vorteil sein kann.

Was sollte eine Ski-Jacke noch haben?

Einen Schneefang zu haben ist besonders für alle Freeride- Begeisterten wichtig. Dieser wird an der Hüfte oder am Bauch zugeknöpft und verhindert bei einem Sturz, dass Schnee unter die Jacke gelangt. Inzwischen gibt es sogar Ski-Jacken, die an die Skihose geknöpft werden können. Dies ist noch besser und es kommt keinen Schnee mehr unter die Jacke.

So etwas Ähnliches haben viele Jacken auch an den Ärmeln. Eine Art kleine Handschuhe sind an die Jacke genäht, so kann dort kein Schnee eindringen. Auch auf eine Kapuze sollte bei der Ski-Jacke geachtet werden. Diese sollte nach Möglichkeit so groß sein, dass sie auch über den Skihelm passt. Da es bei starkem Wind sehr unangenehm werden könnte, wenn man keine Kapuze hat.

Doch auch für warme Tage sollte die Jacke geeignet sein, daher empfiehlt es sich, eine Jacke zu kaufen, bei der das Innenfutter heraus geknöpft werden kann. Besonders im März oder April, wo auf hohen Bergen noch Schnee liegt, kann es warm werden, da die Sonne schon sehr intensiv scheint. Viele Skijacken bieten für solche Fälle die Möglichkeit unter den Achseln Reisverschlüsse zu öffnen, so wird der Körper gut belüftet.

Weitere Merkmale einer guten Jacke sind: die Verstellbarkeit der Jacke, die Anzahl der Taschen, Reißverschlusse oder eingebaute Projektoren. Modischer Aspekt ist zweitrangig, denn zuerst muss eine gute Ski-Jacke alle nötigen Kriterien erfühlen. Erst, wenn Du mehrere passende Modelle ausgesucht hast, kannst Du Dich für ein besseres Modell entscheiden. Am besten ist es, wenn Du bei der Auswahl der passenden Jacke das ausgwählte Modell einfach anprobierst.

Wenn Du gerade auf der Suche nach einer Ski-Jacke bist, schau Dich einfach hier um, vielleicht findest Du ein Paar gute Jacken-Modelle:

Bild: © Dinga – Fotolia.com

VN:F [1.9.22_1171]
Hat Dir diesen Artikel gefallen? Dann bewerte, kommentiere oder teile ihn hier mit deinen Freunden!
Rating: 3.9/5 (12 votes cast)

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.